Freitag, 12. Dezember 2014

Gastpost der Naschkatze und Lebensmittelrettung!

Hallöchen meine Lieben

Ich habe mich bei Patrick und Jule von http://apairslife.blogspot.de/ um einen Gastblog in ihrem schönen Adventskalender beworben und durfte mitmachen.

Sie haben zufällig meine Lieblingszahl getroffen nämlich die 12!
Damit haben wir auch die Hälfte der Advenbtskalendertürchen erreicht und sind somit nur noch 12 Tage von Weihnachten entfernt!


Solltet ihr Lebkuchen mögen und euch die Frage stellen welche Supermarktkette den Besten hat, dann würde ich euch dringend empfehlen mal hier vorbeizuschauen.
http://apairslife.blogspot.de/2014/12/12-der-groe-lebkuchentest-gastpost.html

Kommentare und Meinungen sind natürlich auch gern gesehen.
Soviel sei verraten, ich mag sowohl Vollmilch als auch Zartbitter und wenn ihr diese Verpackung hier seht dann habt ihr meinen Favoriten in der Hand!



Alles was ich nicht schaffe angesichts der Menge an Lebkuchen die hier herumliegen wird genau wie eine volle Dose Kekse zum Bahnhof gebracht, dort sitzen abends immer die Obdachlosen und wir verteilen Lebensmittel an sie. Viele Aussteller auf dem Weihnachtsmarkt spenden ebenfalls Handbrot, Würstchen oder Quarkbällchen vom Tagesgeschäft und so haben sie gleich etwas warmes im Bauch wenn wir alles einsammeln und vorbeibringen.
Für die Hunde wird auch immer eine Dose mitgebracht und es ist eine so große Freude die dankbaren Gesichter zu sehen!

Also schaut mal auf dem Blog vorbei und wenn auch ihr was übrig habt dann werft es nicht gleich weg sondern schaut ob es nicht noch genießbar wäre für Familien, die nicht so viel haben oder Obdachlose, die in der Kälte hocken müssen!

Ich wünche euch schone restliche 12 Tage bis Weihnachten
Grüße von der Beere

Kommentare:

  1. Hei Beere, das finde ich toll und wirklich lobenswert. Wir spenden auch ab und an, leider sind die Obdachlosen bei uns meistens soooo betrunken das man nicht wirklich reden kann mit ihnen oder sie das Annehmen was man ihnen anbietet (außer Alkohol) :(
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Danke
    Ich liebe meine Arbeit und bei uns sind sie wirklich einfach nur fast erfroren und hungrig. Sie sagen ordentlich Danke und freuen sich über jedes Stück Handbrot und jeden Quarkball. Letztens waren diese schon kalt und eine der Frauen meinte "Wenn ich den gleich esse dann stell ich mir vor er wäre warm" und hat mir die Hand gegeben zum Dank!
    Der einen Frau, die uns an unserem treffpunkt getroffen hat und die nach etwas Geld gefragt hat, haben wir eine ganze Tüte Brot mitgegeben. Sie musste fast weinen!
    Aber auch für dich Daumen hoch, dass du spendest!

    Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Wenn ich solche Posts lese geht mir das Herz auf. Ich bin froh und glücklich, dass es doch immer mal wieder Menschen gibt, die nicht vergessen, dass es nicht jedem so gut geht wie uns.
    Ich habe die Tage mit zwei Freunden 13 Säcke gesammelte Winterkleidung im Obdachlosenheim verteilt. ich musste nach dem verteilen schnell fliehen, da ich meine Tränen einfach nicht zurückhalten konnte. Die Freude dieser Menschen hat mich so dermaßen berührt und doch gleichzeitig so traurig gemacht. Denn wie kann es sein, dass manche Menschen in einem so reichen Land wie Deutschland noch nicht einmal eine warme Jacke haben!?!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe selbst nicht viel aber ich versuche zu Geben was ich kann!
      Eure Aktion ist auch richtig klasse! Gerade bei den Temperaturen sind warme Speisen und warme Kleidung doch wundervoll!
      Ich freue mich auch immer wenn wir ein Treffen ausmachen und ganz viele kommen, die in der Kälte herumlaufen und Essen sammeln und es dann abgeben!
      Schöne Weihnachten dir!

      Grüße

      Löschen

Vermeidet Anonym, nutzt lieber Name/URL und lässt die URL weg wenn ihr keine habt!