Sonntag, 21. Dezember 2014

Nachgebacken: Feenküsse

Hallöchen meine Lieben

Ich glaube das Beste am Dezember ist, dass man hemmungslos Kekse backen kann und man nicht albern wirkt, weil alle vorhandenen Dosen mit Keksen gefüllt sind.
Die normalen Weihnachtskekse also Ausstecher mit Guss und Streuseln, backe ich sehr gerne! Die meisten anderen Kekse wie Vanillekipferl oder Kokosmarkronen sind bei uns eher weniger beliebt.

Ich habe also mal meine Süßigkeitenbox durchgeschaut was ich noch da habe und was ich zaubern könnte und bin zu dem Ergebnis gekommen, dass die Toffifees dringend vernascht werden sollten.
Pur kann ich sie nicht essen, weil die ganze Haselnuss im Kern meinen Hals sofort zuschwillen lassen würde. Aber verarbeitet sind sie durchaus ein Genuss.

Ich habe also den Mixer geschwungen und für euch mal etwas anders gebacken nämlich Feenküsse.

Für alle die es nachbacken wollen natürlich auch gleich die
Zutatenliste
  • 180g Mehl
  • 70g Zucker
  • 100g Butter
  • 2 Eigelb 
  • eine Prise Salz
  •  1-2 EL Wasser
  • 48 Stück Toffifee
  • 2 Eiweiß
  • 1 TL Zitronensaft
  • nochmal 150g Zucker
Wie werden sie gemacht?



Das Mehl wird zusammen mit 70g Zucker, Butter, Eigelben, Wasser und Salz verknetet und anschließend 1 Std. im Kühlschrank kühl gestellt.
Danach den teig ausrollen und mit etwas rundem kleine Kreise ausstechen (ein Glas mit kleinem Durchmesser oder eben Ausstechformen)
In die Mitte wird jeweils ein Toffifee gesetzt.

In einem ungefetteten (bitte nochmal auswischen) Becher das Eiweiß und den Zitronensaft steif schlagen und langsam den restlichen Zucker einrieseln. Mit einer Spritztüte den Eischnee auf die Kreise spitzen bis die Toffifees bedeckt sind.
Dann die kleinen Küsschen für 15.20 Minuten in den Ofen. (175°C, mittlere Schiene)

Abkühlen lassen und genießen oder gleich noch warm futtern, dann ist der Kern richtig cremig weich.
























Wie ihr seht sind von den 48 Stück nicht mehr viele übrig und ich musste, um die letzten kleinen Racker fürs Fotot kämpfen, sonst wären die auch schon im Bäuchlein verschwunden.
Ich liebe sie und vor allem warm sind die ganz flott verputzt!

Vielleicht habt ihr Lust sie auch mal zu backen würde mich auch über Bilder euer Backwerke freuen!

Grüße von eurer Stachelbeere

1 Kommentar:

  1. Das hört sich ja lecker an, aber meine Zwei zu hause mögen keine Toffifee :( und nur für mich alleine mache ich sie dann nicht, ich kenne mich, esse alle dann ratz fatz zusammen ;-)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Vermeidet Anonym, nutzt lieber Name/URL und lässt die URL weg wenn ihr keine habt!